BFG zur Haftung des Geschäftsführers einer GmbH

Übernimmt der Geschäftsführer einer GmbH diese Funktion lediglich als „Pro-forma-Geschäftsführer“ und übt er diese Funktion tatsächlich nicht aus, sondern vertraut in geschäftlichen, rechtlichen und abgabenrechtlichen Belangen dem faktischen Geschäftsführer der GmbH, so trifft ihn ein Verschulden an der Nichtentrichtung jener Abgaben, die während der Zeit entstanden und angefallen sind, in der er zum Geschäftsführer bestellt gewesen ist.


Entscheidung: BFG 20. 9. 2018, RV/4100184/2014 (Revision nicht zulässig).


Zum Volltext der Entscheidung.