BMF-Presseinformation: Was wird neu 2019

In einer 20-seitigen Presseinformation stellt das BMF in sechs Kapiteln die wesentlichen Neuerungen des Jahres 2019 vor.


1. Services

  • Familienbonus Plus;
  • Einführung eines Kindermehrbetrages von 250 Euro pro Kind und Jahr für
    (geringverdienende) Alleinverdiener- und Alleinerzieher;
  • Ermöglichung des SEPA-Lastschriftverfahrens für Abgabenschulden;
  • Forschungsförderungsdatenbank;
  • Verwaltungsvereinfachung für Menschen mit Behinderung.

2. Steuerliche Änderungen

Im Bereich Steuern sind die nachstehenden zwölf Änderungen geplant, die allesamt ab dem 1. 1. 2019 gelten werden:

  • Indexierung des Alleinverdiener- und Alleinerzieherabsetzbetrages, des
    Unterhaltsabsetzbetrages sowie des Familienbonus Plus;
  • Anpassung des Ratenzahlungszeitraumes an die Anti Tax Avoidance Directive (ATAD) der EU betreffend die Wegzugsbesteuerung;
  • Einführung einer Abzugsteuer gemäß § 107 EStG bei Einkünften aus Anlass der Einräumung von Leitungsrechten;
  • Einführung einer Hinzurechnungsbesteuerung sowie des abgabenrechtlichen Missbrauchs;
  • Ausweitung der Istbesteuerung;
  • Entfall der Margenbesteuerung;
  • Umsetzung der RL 2017/2455/EU (E-Commerce-Paket) in nationales Recht;
  • Entfall der Verpflichtung zur Führung eines Steuerheftes;
  • Klarstellung iZm der widerrechtlichen Verwendung eines ausländischen Kfz;
  • Einführung einer begleitenden Kontrolle als Alternative zur Außenprüfung;
  • Modernisierung des Verfahrens zur Erstattung österreichischer Quellensteuern;
  • Vereinheitlichung der Versicherungssteuer bei allen landwirtschaftlichen Elementarrisikoversicherungen.

3. Finanz- und Kapitalmarkt

  • Änderung der 4. Geldwäscherichtlinie (RL (EU)2015/849);
  • Wiener Börse: Änderung des Aktiengesetzes iZm mit dem STS-Verbriefungsvollzugsgesetz;
  • Aktionärsrechte: Förderung der langfristigen Mitwirkung der Aktionäre;
  • Prospekt-Verordnung;
  • Betriebliche Altersvorsorge: Novelle des Pensionskassengesetzes;
  • FinTech-Beirat.

4. Internationales

  • Die Weltbank (IBRD) und die Internationale Finanzkorporation (IFC) bauen 2019 ihre
    Präsenz in Wien weiter aus;
  • Afrika – verstärkt im Fokus der multilateralen Kooperation.

5. Zoll

  • Unionszollkodex (UZK)-Umsetzung: Zollrechtliche Bewilligungen.

6. Beteiligungsmanagement des Bundes

  • Änderung ÖBIB-Gesetz.

Zur vollständigen Presseinformation.