Brexit: Ablehnung des Brexit-Deals durch das britische Unterhaus

Am gestrigen (15. 1. 2019) Abend wurde der Brexit-Deal durch das britische Unterhaus abgelehnt. 432 Abgeordnete stimmten gegen den gegen den von Premierministerin Theresa May ausgehandelten Austrittsvertrag mit der EU, nur 202 dafür.

Was nun nach der Ablehnung geschieht, ist offen. Laut Medienberichten bereitet die Europäische Kommission die Verschiebung des britischen EU-Austritts am 29. 3. 2019 vor, sodass die Artikel-50-Phase- bis Juli hinausgezögert werden würde. Die Europäische Kommission hat diese Pläne dementiert.

Zu einer umfassenden Information des BMF betreffend Brexit und mögliche Szenarien.