Buchtipp: Die umsatzsteuerliche Organschaft

Unionsrecht oder strengere nationale Vorschrift? Zunehmende Rechtsunsicherheit macht sich bei der praktischen Anwendung der umsatzsteuerlichen Organschaftsregeln bemerkbar. Mag. Andreas Pirklbauer, LL.M. schafft in seinem vor wenigen Tagen im Linde Verlag erschienenen Werk „Die umsatzsteuerrechtliche Organschaft“ Klarheit und erläutert anhand aktueller Judikatur des EuGH und des BFH Grundsatzfragen, die sich aus dem Spannungsverhältnis zwischen Unionsrecht und traditioneller Auslegung der Organschaft ergeben. Der Autor stellt dabei neben den möglichen Folgen für das österreichische Umsatzsteuerrecht die einzelnen Tatbestandsvoraussetzungen sowie die Rechtsfolgen und Wirkungen aus nationaler Sicht in den Fokus. Dabei verschaffen Beispiele aus Judikatur und Praxis und eine Checkliste Überblick über die wesentlichsten Aspekte der Organschaft. Von umsatzsteuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten bis zur Vermeidung unerwarteter umsatzsteuerlicher Risiken: „Die umsatzsteuerliche Organschaft“ ist der ideale Arbeitsbehelf für die Praxis. Details und Möglichkeit zur Online-Bestellung.