Italien will mit Budget 2019 Steuerreform starten

(APA) – Die italienische Regierung plant mit dem Budget für das Jahr 2019 erste Schritte für eine groß angelegte Steuerreform. Diese sieht die Einführung einer von der Fünf-Sterne-Bewegung vorangetriebenen Mindestsicherung vor, erklärte Wirtschaftsminister Giovanni Tria. Absicht der Regierung sei die schrittweise Einführung einer Flat Tax. Die Regierung werde mit konkreten Schritten 2019 starten, die dann in einigen Jahren zu einem strukturierten System führen sollen. Die Mindestsicherung werde mehrere Stützungsmaßnahmen beinhalten, die die Vorgängerregierungen eingeführt hatten, sowie weitere Systeme zur Unterstützung einkommensschwächerer Familien. Die italienische Regierung denke auch an eine Revision der Pensionsreform des Jahres 2011, so Tria. Das Kabinett arbeite an Maßnahmen, die den Etat nicht zu stark belasten. Zugleich wolle die Regierung mit Investitionen die Wirtschaft ankurbeln. Tria versicherte, dass die von der Regierung geplanten Reformen mit Italiens Verpflichtungen in Sachen Defizit- und Schuldenabbau vereinbar seien. Er bekräftigte, dass die Regierung keinerlei Absicht habe, Italiens Beteiligung an der Eurozone in Frage zu stellen.