Körperschaftsteuer: Beteiligungsertragsbefreiung gilt auch innerhalb der Unternehmensgruppe

Auch innerhalb einer Gruppe im Sinne des § 9 KStG sind Gewinnausschüttungen, welche eine Muttergesellschaft von der Tochtergesellschaft bezieht, als steuerfreie Beteiligungserträge im Sinne des § 10 KStG zu qualifizieren. Selbst im Falle des Vorliegens eines unternehmensrechtlichen Ergebnisabführungsvertrages wäre der von der Tochtergesellschaft an die Muttergesellschaft weitergeleitete Gewinn bei der Muttergesellschaft ein nach § 10 KStG steuerfreier Beteiligungsertrag. Da die strittigen Schuldzinsen mit einem konzerninternen Erwerb einer Beteiligung im Sinne des § 10 KStG in Zusammenhang stehen, kommt das mit dem Budgetbegleitgesetz 2011, BGBl I 2010/111, in § 11 Abs 1 Z 4 KStG normierte Abzugsverbot für Fremdfinanzierungszinsen zur Anwendung (VwGH 28. 2. 2018, Ro 2016/15/0009).