Männeranteil in IKT EU-weit bei 84 %

2,7 Mio Menschen waren im Jahr 2017 in der EU im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) beschäftigt und hatten eine entsprechende Ausbildung – 84 % davon Männer. 

Der Begriff Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) umfasst alle technischen Medien, die für die Handhabung von Informationen und zur Unterstützung der Kommunikation eingesetzt werden; hierzu zählen unter anderem Computer- und Netzwerkhardware sowie die zugehörige Software.

Im EU-Schnitt ist der Männeranteil der IKT-Ausgebildeten und -Beschäftigten insbesondere in Tschechien (93 %), Ungarn und Polen (jeweils 90 %) besonders hoch. Den niedrigsten Männeranteil (und somit größten Frauenanteil) konnten Bulgarien (66 %), Irland (73 %) und Rumänien (75 %) verzeichnen.

Österreich liegt mit 89 % Männeranteil unter den Beschäftigten mit IKT-Ausbildung ebenfalls über dem EU-Schnitt.

Zur Eurostat-Studie