Neuer Rekord bei der Fusionskontrolle durch die Bundeswettbewerbsbehörde

Auf ein arbeitsintensives und sehr erfolgreiches Jahr 2018 blickt die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) in ihrem aktuellen Tätigkeitsbericht zurück, der nun dem Parlament vorliegt. So wurde mit 481 nationalen Zusammenschlüssen abermals ein neuer Rekordwert bei der Fusionskontrolle erzielt. Auf Antrag der Bundeswettbewerbsbehörde wurden zudem in Summe etwa 2,4 Mio Euro an Geldbußen vom OLG Wien als Kartellgericht verhängt. Weiters wurden acht Kronzeugenanträge gestellt und vier Hausdurchsuchungen bei Unternehmen durchgeführt. Inhaltlich befasste sich die BWB ua mit dem Luftverkehr, der Baubranche, dem Online-Handel oder etwa Sektoren wie dem Handel mit Einweghandschuhen oder der A1 Tankstellenbetriebs GmbH.

⇒   Zur Parlamentskorrespondenz 686 vom 17. 6. 2019.