OGH: Kollisionskurator im Abstammungsverfahren

Im Verfahren über die Feststellung der Abstammung eines Kindes ist für dieses in der Regel ein Kollisionskurator zu bestellen.


Für die Bestellung eines Kollisionskurators reicht laut OGH eine mögliche Interessenkollision. Die Beurteilung ist ex ante vorzunehmen. Dabei ist im Allgemeinen eine mögliche Interessenkollision schon darin zu sehen, dass die Mutter durch die Feststellung eines Vaters für ihr Kind in der Regel von ihrer eigenen Unterhaltspflicht entlastet wird. Es läge an der Mutter, dem Gericht darzulegen, dass im konkreten Fall eine Interessenkollision auszuschließen ist. Dies ist der Mutter im vorliegenden Fall nicht gelungen.


Entscheidung: OGH 23. 10. 2018, 4 Ob 72/18v.


Zum Volltext der Entscheidung.